Springe direkt zu :

Hauptinhalt:

SUM-Konferenz 2011

Jugendbeteiligung in der Raumentwicklung

Bei der Konferenz im Festsaal des Wiener Rathauses stand die Jugend mit ihren Ansprüchen an ihre künftige Lebenswelt im Ballungsraum im Mittelpunkt.

Im Vorfeld setzten sich Jugendliche aus Wien und Niederösterreich filmisch mit dem Leben im Ballungsraum im Jahr 2035 auseinander. Eine Zusammenschau der entstandenen Kurzfilme - der Film MyLife 24/24 - lieferte spannende Impulse für den Dialog. Rund 180 TeilnehmerInnen, darunter viele jugendliche RegisseurInnen, diskutierten über Fragen der räumlichen Entwicklung und über Möglichkeiten der Einbindung von Jugendlichen in Planungsprozesse. Beispielhafte Initiativen aus den Niederlanden (Creative Urbans Amsterdam), Deutschland (Stadt Velbert) zeigten, wie diese Einbindung in der Praxis gelingen kann.

Wiens Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou und Landesrat Karl Wilfing aus NÖ, Bürgermeisterin Anna Steindl aus Wolkersdorf, LAbg. Bgm. Martin Schuster aus Perchtoldsdorf und Bezirksvorsteher Manfred Wurm aus Wien Liesing betonten in ihren abschließenden Stellungnahmen ihr Interesse an einer Zukunftsgestaltung gemeinsam mit der Jugend.

Das Stadt-Umland-Management dankt allen TeilnehmerInnen für ihr Interesse und die aktive Mitwirkung. Ein besonderer Dank gilt den jugendlichen RegisseurInnen für die hervorragenden Filmbeiträge und für die engagierte Diskussion. Ebenso danken wir der Plansinn GmbH für die gute Zusammenarbeit.

Weiterführende Informationen zum Projekt MyLife 24/24

Dokumentation

 

 

Springe zum Anfang der Seite