Springe direkt zu :

Hauptinhalt:

SUM-Forum 2020

Stadtentwicklung in Wien und ihr Zusammenspiel mit dem niederösterreichischen Umland

(31. August 2020, aspern Die Seestadt Wiens in Wien 22 - Donaustadt)

Unweit der Wiener Stadtgrenze entsteht seit einigen Jahren eines der größten Stadterweiterungsprojekte Europas. Auf einer Fläche von 240 Hektar wird eine multifunktionale "Stadt in der Stadt" gebaut - ein Vorhaben, dessen Realisierung sich über zumindest zwei Jahrzehnte erstreckt, und das in vielfacher Hinsicht auch in umliegende niederösterreichische Gemeinden ausstrahlt.

Im Süden von Wien, im "Südraum Favoriten", ist eine Stadterweiterung ähnlicher Dimension angedacht. Auch dort wird die Verknüpfung mit dem niederösterreichischen Umland Wiens ein wichtiges Thema sein.

Das SUM-Forum 2020, angesicht der Corona-Pandemie im Freien abgehalten, bot Akteurinnen und Akteuren aus dem niederösterreichischen Stadtumland - BürgermeisterInnen, Landesverwaltung, ecoplus, Bezirkshauptmannschaft und NÖ.Regional.GmbH - eine umfassende Anschauung und Information vor Ort und den Austausch mit Verantwortlichen der Seestadtentwicklung auf der Wiener Seite.

Einer Begrüßung durch den donaustädter Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy folgten Informationen und Erfahrungsberichte seitens

  • Thomas Madreiter (Wiener Planungsdirektor)
  • Gerhard Schuster (Geschäftsführer Wien 3420 aspern Development AG)
  • Christine Spiess (Projektkoordination, Wiener Stadtbaudirektion)
  • Rainer Holzer (Wirtschaftsagentur Wien)

Martin Mitterwallner vom Infocenter Seestadt führte die 25 TeilnehmerInnen und Teilnehmer durch den bereits besiedelten Teil der Seestadt.

Hier finden Sie umfassende Informationen über die Seestadt und einen virtuellen Rundgang.

Springe zum Anfang der Seite