Springe direkt zu :

Hauptinhalt:

SUM-Konferenz 2020

Raum und Räume - Arbeiten in der Stadtregion

Die SUM-Konferenz 2020 fand wegen der Coronapandemie in einem neuen Format statt. Eine Reihe von Videokonferenzen spannte einen Veranstaltungsbogen, der eine vertiefte Auseinandersetzung mit dem Zusammenhang von "Arbeiten und Raumentwicklung in der Stadtregion" erlaubte.

Bei einem Auftakt im Dezember 2020 wurden Themen und Aspekte des Arbeitens in der Stadtregion aufgeworfen, die im Rahmen von vier Webinaren im Jänner 2021 eingehend diskutiert wurden. Eine Abschlussveranstaltung im März 2021 widmete sich der Frage, wie die Akteurinnen und Akteure der Stadtregionsentwicklung gemeinsam vom Reden ins Tun kommen können.

Einen wesentlichen Beitrag zum Gelingen der SUM-Konferenz 2020 leisteten Studierende der TU-Wien mit ihren Ideen für "Raum und Räume für resilientes Wirtschaften und Arbeiten" am Beispiel der Gemeinden Guntramsdorf, Himberg, Schwechat und Traiskirchen. Die Ideen wurden im Rahmen einer Lehrveranstaltung der TU-Wien in Kooperation mit der Donau-Universität Krems entwickelt.

In der Summe der Veranstaltungen konnten wir bei der SUM-Konferenz 2020 mehr als 530 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßen.

Weiterführende Informationen

zur Auftaktveranstaltung 

zu den Webinaren

zur Abschlussveranstaltung

Veranstalter: SUM - Andreas Hacker, Renate Zuckerstätter, Caroline Beltzung

Moderation: Wolfgang Gerlich, Technik: Harald Russegger

 

 

Springe zum Anfang der Seite