Springe direkt zu :

Hauptinhalt:

Regionalplattform Mödling

2016 wurde im Bezirk Mödling nach dem Nordraum Wien  der zweite Prozess einer Regionalen Leitplanung abgeschlossen. 2016 wurde im Bezirk Mödling nach dem Nordraum Wien der zweite Prozess einer Regionalen Leitplanung abgeschlossen. Die Gesamtstrategie, der Regionale Leitplan, wurde von 19 der 20 Gemeinden des politischen Bezirks Mödling beschlossen. Zur Umsetzung des Regionalen Leitplanes wurde ein neues Gremium, die Regionalplattfom Mödling, etabliert. Die Regionalplattform tagt jeweils im Anschluss an die Bürgermeisterkonferenz der Bezirkshauptmannschaft Mödling, Inhalte und Entscheidungen werden in einer Steuerungsgruppe vorbereitet.

Im Auftrag des GVA Mödling wurde im Jahr 2020 die Ausschreibung eines bezirksweiten Micro-ÖV-Angebots vorbereitet und vor dem Jahreswechsel veröffentlicht. Aufgrund der Pandemie verzögerten sich die erforderlichen Gemeinderatsbeschlüsse. Von zwanzig Gemeinden sind nur drei (am Rande des Bezirks) nicht an einer Mitwirkung interessiert. Es ist geplant, die Planungen zeitlich mit der Neuausschreibung der Regionalbuslinien im Südraum Wien abzustimmen. Das Projektmanagement erfolgt durch den GVA Mödling und die NÖ.Regional. GmbH.

Weiterhin mit Nachdruck wird das Ziel eines „Radhighway“ Mödling verfolgt. Unter anderem gab es dazu Abstimmungsgespräche betreffend den geplanten viergleisigen Ausbau der Südbahn im Abschnitt Meidling – Mödling.

Im Rahmen der Regionalplattform wird auch regelmäßig über regional relevante Großprojekte informiert und diskutiert, etwa Glasfabrik Brunn, ehem. Raffinerieareal, Alvorada Areal (jeweils Vösendorf).

Dokumentation

 

 

Springe zum Anfang der Seite