Springe direkt zu :

Hauptinhalt:

sub>urban. reinventing the fringe.

Unter Federführung der Stadt Antwerpen erarbeiteten Barcelona Metropolitan Area, Casoria/Neapel, Düsseldorf, Solin/Split, Brno, Oslo, Baia Mare (Rumänien) und Wien/Vösendorf Konzepte, wie die Entwicklung in Übergangszonen zwischen Kernstadt und Umland räumlich gesteuert werden kann und untergenutzte Stadtentwicklungsgebiete wieder belebt werden können. Das Projekt wurde im Rahmen des EU-Förderprogramms URBACT III gefördert.  

Auf Initiative des SUM wurde die Einreichung eines regionalen Projekts durch die Stadt Wien (MA 18) koordiniert, bei dem die Stadt Wien (MA 18), das Land NÖ (RU2) und die Marktgemeinde Vösendorf als Partner mitwirkten. Ziel war die Etablierung einer bundesländer-übergreifenden Entwicklungsplattform und die Erarbeitung einer gemeinsamen Strategie für den Raum Wien Siebenhirten - Vösendorf.

Weitere Informationen 

Das Projekt wurde mittlerweile abgeschlossen. Ein gemeinsamer Lokaler Aktionsplan für den Raum Vösendorf-Siebenhirten liegt vor. Die Machbarkeit der Projektvorschläge wurde mit VertreterInnen von Fachabteilungen aus Wien und Niederösterreich abgeklärt. Wechselseitig koordiniert von Wien / MA 18 oder Vösendorf trifft sich eine Projektsteuerungsgruppe etwa halbjährlich, um  sich über laufende Aktivitäten zu informieren bzw. weitere Veranlassungen zu diskutieren.  Dabei stehen vor allem Großprojekte wie Wohnbau am Alvorada Areal oder die städtebauliche Entwicklung des ehemaligen Raffinerieareals im Mittelpunkt.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     

Springe zum Anfang der Seite